Logo
MENÜ
  • Fit durch den Winter mit der richtigen Ernährung

    Fit durch den Winter

Fit durch den Winter

Gesunde Ernährung, genügend Schlaf und ausreichend Bewegung

Der Winter ist da! Und mit ihm Kälte, trockene Heizungsluft, wenig Sonnenlicht und erhöhte Infektionsgefahr, die uns ziemlich zusetzen können. Eine der wichtigsten Faktoren, um unser Immunsystem zu stärken und fit zu bleiben ist eine gute Ernährung.

Frisches Obst und Gemüse
Ganz weit oben auf unserer Liste stehen frisches Obst und Gemüse, die uns mit jeder Menge Vitamine, Mineralstoffe und sekundären Pflanzenstoffen versorgen. So können wir einerseits unser Immunsystem vor unerwünschten Eindringlingen schützen und andererseits pushen diese Vitalstoffe unsere Performance.

Bei der Auswahl der Obst- und Gemüsesorten achten wir auf Saisonalität und Regionalität, denn zu lange Transport- und Lagerzeiten gehen wertvolle Inhaltsstoffe verloren. Wintersorten wie Chicorée, Radicchio, Wurzelgemüsen und alle Arten Kohl bieten sich jetzt besonders an. Zwiebeln, Lauch, Schnittlauch und Knoblauch sind voll mit wertvollen Inhaltsstoffen, denen eine antibakterielle und desinfizierende Wirkung zugeschrieben wird.



Bei den Früchten eignen sich besonders Äpfel, Birnen oder Trauben - also alles, was im Spätherbst geerntet wird. Lebensmittel mit antioxidativer Wirkung schützen vor gefährlichen freien Radikalen, die unsere Zellen im Winter besonders leicht schädigen können. Ganz vorne dabei sind Granatäpfel und Beeren. Letztere dürfen auch als Tiefkühlkost genommen werden. Denn Tiefkühlgemüse und -obst ist besser als sein Ruf. Direkt nach der Ernte schockgefrostet, werden relativ viel Mikronährstoffe direkt konserviert. Wichtig ist nur, dass den Lebensmitteln keine künstlichen Inhaltsstoffe zugesetzt wurden und auf schonendes Auftauen zu achten – beispielsweise über Nacht im Kühlschrank.

Gegen den Winterblues hilft Vitamin D

Vitamin D wirkt stimmungsaufhellend und wird unter anderem vom Körper mithilfe von Sonnenlicht selbst hergestellt. Natürliches Sonnenlicht ist im Winter jedoch knapp. Darum beugen wir einem möglichen Vitamin D-Mangel mit Lebensmitteln wie Fisch (z. B. Lachs, Thunfisch, Dorsch), Eier, Avocado und Pilze vor.

Wenig Sonnenlicht ist auch dafür verantwortlich, dass unser Körper jetzt verstärkt das Schlafhormon Melatonin produziert. Das macht uns müde, träge und antriebslos. Der Gegenspieler, das Serotonin steckt in allen Arten von Nüssen, von Erdnüssen über Cashews bis hin zu Haselnüssen. Sogar Sonnenblumenkerne versorgen uns mit diesem wertvollen Substrat.

In der kalten Jahreszeit stehen bei vielen Menschen ganz automatisch wärmende Speisen und Getränke auf dem Plan. Ingwer, Chili, Pfeffer, Zimt und Muskatnuss peppen dabei nicht nur unsere Speisen auf, sondern regen zudem Durchblutung und Stoffwechsel an und machen so unempfindlicher gegen Kälte.

Regelmäßig bewegen
Abwehrkräfte sind im Winter besonders gefordert, denn jetzt sind wir Krankheitserregern aus mehreren Gründen besonders ausgesetzt. Wer fit durch den Winter kommen will, sollte seinem Körper Ruhe, Bewegung und gute Ernährung gönnen. Zur Ruhe gehört Entspannung mit ausreichend langem Nachtschlaf und möglichst wenig immun schwächendem Stress.

Moderate, aber regelmäßige Bewegung aktiviert die Abwehrzellen im Blut. Ausdauer- und kein Leistungssport ist angesagt, wer es übertreibt, schadet der Immunabwehr. Trotz kurzer Tage sollte man Spazieren gehen, Walken, Joggen oder wenigstens eine Runde um den Block drehen.

Wer sich durch Regen und Wind in seinen Outdooraktivitäten ausgebremst fühlt, schaut einfach bei uns im Studio vorbei. Bei uns können Sie Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit, Koordination und Gleichgewicht durch abwechslungsreiche Übungen mit und ohne Geräte trainieren. Gemeinsam mit Ihnen stimmen wir Ihren ganz persönlichen Trainingsplan ab, den wir jederzeit zusammen anpassen können.

Unsere Partner

  • AOK Partner
  • AOK Partner
  • IKK
  • TKK